Anleitung: Wie erkenne ich Schwarmstimmung?

Das Schwärmen ist die natürliche Vermehrung der Bienen. Bei den aktuell im Großteil Deutschlands warmen Temperaturen ist bei den Bienen schon langsam Schwarmstimmung angesagt. Höchste Zeit also, sich nochmal genauer mit der Thematik auseinander zu setzen. Bevor wir euch nächste Woche erklären, wie ihr mit dem Schwarmtrieb umgehen könnt, geben wir euch hier eine kleine Auffrischung zur Schwarmstimmung und wie man sie erkennt.

Wie war das nochmal mit dem Schwärmen?

Bienenschwarm im BaumBei uns ist mit Schwarmstimmung frühestens ab Mitte April zu rechnen. Die meisten Schwärme fallen aber eher von Mitte Mai bis Ende Juni an. Das kann allerdings jedes Jahr je nach Witterungsverlauf unterschiedlich sein. Nicht jedes Volk schwärmt zudem jedes Jahr. Die meisten Völker schwärmen erst im 2. Jahr und in späteren Jahren nicht mehr regelmäßig jedes Jahr. Wenn ein Volk schwärmen möchte, verlässt erst die alte Königin mit einigen Bienen – meist die Hälfte, oft auch mehr – die Behausung. Der Vorschwarm geht ab. Sie haben sich vorher die Honigmägen ordentlich voll gemacht, um einige Tage ohne Waben und Futtervorräte unter freien Himmel überleben zu können.Im Volk bleiben Königinnenzellen zurück. Hier schlüpfen Prinzessinnen. Es kann zu Nachschwärmen kommen, wo Prinzessinnen mit weiteren Bienen ebenfalls den Kasten verlassen und sich wie der Vorschwarm auf die Suche nach einer neuen Behausung machen. Eine Prinzessin bleibt mit den verbleibenden Bienen zurück und übernimmt das alte Volk. Einige Tage nach dem Schlupf geht sie auf Jungfernflug, wird von Drohnen in der Luft begattet, kehrt dann zurück und beginnt selbst Eier zu legen. Dies sollte etwa 2 Wochen nach Schlupf der Fall sein, kann aber auch länger dauern. 

Merksatz: „DREI – FÜNF – ACHT – die Königin ist gemacht“

gelee-royalEntwicklungsstadien einer Bienenkönigin: Es finden sich Spielnäpfchen (SN) im Volk, das sind halbrunde noch leere Näpfchen mit einer Öffnung. In diese Näpfchen legt die Königin ein Ei. Nach 3 Tagen entwickelt sich aus dem Ei eine Larve. Im 5 Tage andauernden Larvenstadium wird das Näpfchen zur sogenannten Königinnen-, Schwarm- oder Weiselzelle (WZ) (Bild) umgebaut und am Ende der 5 Tage verdeckelt. Weitere 8 Tage befindet sich die Prinzessin nun bis zum Schlupf am 16. Tag im Puppenstadium. Die Entwicklung einer Königin dauert also insgesamt 16 Tage. Wer mit der Königin zählen gelernt hat, der verpasst keinen Schwarm. Ein Eintrag im Kalender hilft. 

Wie erkenne ich Schwarmstimmung bei meinen Bienen?

Ab Mitte April sollte man regelmäßig nachsehen, ob die Bienen in Schwarmstimmung kommen. Hat man sich die Entwicklungszeit einer Prinzessin vom Ei bis zum Schlupf gemerkt, reicht eine Kontrolle alle 9 Tage. Praktisch ist oft aber die Kontrolle jedes Wochenende.Wie immer gibt es drei „Fenster“, um die Bienen zu beobachten und einzuschätzen. Am Flugloch, auf dem Boden und der Blick ins Volk.

Typische Anzeichen für die sich ankündigende Schwarmstimmung:

  • Am Flugloch beobachten wir zunehmend mehr Flugverkehr. Besonders an den Vormittagen und nach Regenfällen bei warmem Wetter wird viel Pollen eingetragen werden. Es fliegen die ersten Drohnen ein und aus.

  • Auf dem Boden finden sich glasig durchsichtige feine Wachsplättchen als Zeichen der einsetzenden Bauaktivität für neue Waben. Auch finden sich Deckel von Drohnenzellen auf dem Boden. Im Gegensatz zu Arbeiterinnenzellen werden Drohnen- und Weiselzellen am Stück aufgenagt.

  • Bei einem Blick ins Volk fällt sofort die grosse Zahl der Bienen auf. Es zeigt sich frischer Wabenbau. Die Waben sind zunehmend wellig mit Bereichen voll Arbeiterinnenbrut und daneben Bereichen mit Drohnenbrut. Die Wabenkanten machen eher einen spitzen als abgerundeten Eindruck. Die Bienenmasse hat deutlich zugenommen und sie quillen einem förmlich entgegen über die Oberträger und den Rand der Kiste. Wir finden Drohnen und Drohnenbrut sowie Spielnäpfchen. Ein solches Volk braucht dringend Platz und muss erweitert werden. Man sollte leere Rähmchen zuhängen und das Trennschied nach hinten verschieben.

  • Schwärmen tut ein solches Volk aber noch nicht, solange noch keine Königinnenzelle angelegt ist. Wir können also eine Woche später wieder hinein schauen. Eine Woche später zeigt sich nun ein anderes Bild. Wir finden Eier oder bereits Larven in den ehemaligen Spielnäpfchen. Eier können manchmal von den Arbeiterinnen entfernt werden. Eine gepflegte und gefütterte Prinzessinnenlarve ist dagegen ein deutliches Zeichen für Schwarmstimmung.

Detaillierte Infos mit genauen Anleitungen findest du bei „Bienen halten“ unter dem Punkt Schwarmzeit und nächste Woche in unserem nächsten Blogbeitrag.

Bildnachweis: Schwarm im Baum: ©Orzolo; Weiselzelle: ©Waugsberg

Zurück zur Blog Hauptseite

1 Kommentar

  1. Der Frühling ist da! | Stadtbienen

    […] sind, die Erweiterung (hier erfährst Du mehr) an und die Schwarmzeit beginnt:Im Hinblick auf den Schwarmprozess (hier erfährst Du mehr) sollte dann ab Mitte April einmal die Woche, spätestens alle 9 Tage eine Durchsicht erfolgen. […]

Kommentar abgeben