Imkerzubehör

Der Einstieg in die Imkerei kann herausfordernd sein. Wir haben dir eine Liste mit allem Zubehör zusammengestellt, dass du für einen erfolgreichen Start in die Bienenhaltung benötigst.

Das Zubehör

Stockmeißel

Stockmeißel Der Stockmeißel ist quasi dein ständiger Begleiter. Ihn benötigst du, um die Rähmchen in der Box, die oft verkittet sind und dadurch aneinander kleben, zu lösen. Er bietet sich auch an, um Propolis oder das Gemüll auf der Windel abzukratzen.

Schleier

Schleier Bei gewissen Arbeiten bzw. zu gewissen Zeiten ist es ratsam, dass du einen Schleier trägst, weil es sich so ruhiger arbeiten lässt. Insbesondere als Imkerei-Einsteiger*in gibt dir der Schleier Sicherheit, damit du dich besser auf das Innenleben der Bienenbehausung konzentrieren kannst.

Handschuhe & Imkerbesen

Handschuhe Imkerbesen Handschuhe mit langen Ärmeln geben dir die Sicherheit, ohne Stichgefahr in die Bienenbeute greifen zu können. Der Nachteil ist wiederum, dass du mit Handschuhen nicht so viel Feingefühl besitzt. Einen Imkerbesen benötigst du, wenn du Waben von den Bienen befreien möchtest. Vor allem bei der Honigernte, wenn du die Waben komplett aus der Box entfernst, müssen diese bienenfrei sein. Mit einem Besen lässt sich leichter arbeiten, wenn dieser mit Wasser angefeuchtet ist.

Smoker

Smoker Der Smoker dient dir als Arbeitsgerät, wenn du die Anzahl an auffliegenden Bienen reduzieren möchtest. Gerade bei längeren Arbeiten bietet es sich an den Smoker zu benutzen. Der Rauch veranlasst die Bienen, sich in die Wabengassen zurückzuziehen und Honig aufzunehmen. Während die Bienen mit Wichtigerem beschäftigt sind, kannst du ungehindert deine Arbeit verrichten.

Für Smoker gibt es spezielle Rauchkräuter, die es in jedem Fachgeschäft zu kaufen gibt.

Wo kann ich Zubehör beziehen?

Imker Starter Set Zubehör sowie Verbrauchsmaterialien findest du bei diversen Online-Händlern (z.B. Holtermann, Bienen Voigt, Bienenweber, beekeepers) oder in deinem lokalen Fachgeschäft.

Kosten

Für die Grundausstattung kannst du mit Kosten zwischen 60 und 100 Euro rechnen.

Wie kann ich Geld sparen?

Um etwas Geld zu sparen gibt es durchaus Möglichkeiten, einzelne Teile durch schon Vorhandenes aus deinem Haushalt zu ersetzen.
  • Als Schleier kann z.B. ein Hut mit großer Krempe und ein Moskitonetz dienen.
  • Die Handschuhe können auch Gartenhandschuhe sein, allerdings sollten sie möglichst dicht und unbenutzt sein, um die Ansteckungsgefahr durch Viren und Bakterien für deine Bienen gering zu halten.
  • Der Abkehrbesen kann alternativ durch einen weichen (und sauberen!) Kehrbesen ersetzt werden.
  • Manche Imker*innen rauchen Zigarre als Ersatz für einen Smoker.
  • Ausserdem kann man in vielen Imkervereinen auch Zubehörleihen.
  • Verbrauchsmaterialien

    Zusätzlich zum Zubehör benötigst du Ameisensäure für die Varroa-Behandlung im Juli und Oxalsäure für eine weitere Behandlung im November/Dezember.

    Kosten

    Die Kosten für die Verbrauchsmaterialien liegen bei etwa 20 Euro im Jahr.