Das Bienenjahr: Der Frühling kommt

jahreszeitenskalNicht nur Bienen freuen sich auf den Frühling. Besonders deutlich wird dies in Berlin. Parks und Grünflächen sind auf einmal bevölkert mit Frischluft schnappenden Spaziergängern. Die ersten Sonnenstrahlen würdigen die Großstädter mit einem Cappucino, der natürlich draußen vor dem Cafe getrunken wird, obwohl es eigentlich noch viel zu kalt ist um dort gemütlich zu sitzen. Und was machen die Bienen? Rainer hat vor einigen Wochen über Bienen im Winter berichtet. Im Frühling sind die Bienen viel aktiver, denn es gibt zu allen Zeiten im Bienenjahr einiges zu tun:Wenn es draußen wärmer wird, verlassen die ersten Bienen den Bienenstock um die Kotblase zu entleeren.  Im Februar wurden bereits die ersten Eier gelegt, und die Bienen sind im März vorallem mit der Aufzucht der Jungbienen beschäftigt. Je wärmer es draußen wird, desto mehr Eier legt die Königin. Mit bis zu 1500 Eiern am Tag wächst das Volk innerhalb kürzester Zeit an. Draußen vor dem Stock locken die Frühblüher: Schneeglöcken und Hasel, sowie Löwenzahn werden schon im März bis April angeflogen. Im Mai werden Weiselzellen für eine neue Königin angelegt. Denn im Frühsommer teilt sich der Schwarm und die neue Königin zieht mit der Hälfte der Bienen aus dem Bienenstock aus. Wie es mit den Bienen im Sommer und im weiteren Bienenjahr weitergeht, erfährst du im vierten Teil unserer Themenserie:

Zur Infoseite „Der Bienenstaat/Bienenjahr“

Zurück zur Blog Hauptseite

Kommentare sind geschlossen, Trackbacks und Pingbacks offen.