Schwarmzeit

Die Schwarmzeit stellt für dich die aktivste Zeit im Bienenjahr dar. Deine Bienen möchten sich vermehren. Dafür bilden sie einen Schwarm, der sich von deinem vorhandenen Bienenvolk abspaltet. Wenn ein Bienenvolk schwärmt, verlässt die alte Königin mit einigen Bienen – zumeist mit etwa der Hälfte – die BienenBox. Du musst entscheiden, ob du das möchtest und in welcher Form deine Bienen eine Völkervermehrung anstreben können bzw. sollen. Um das weitere Vorgehen zu planen bzw. Entscheidungen zu treffen, musst du im ersten Schritt feststellen, ob deine Bienen in Stimmung sind zu schwärmen.

Schwarmstimmung erkennen

Du solltest deine Bienen ab Anfang Mai bis Ende Juni genau im Blick haben und regelmäßig eine Durchsicht machen! Bei der Durchsicht wirst du merken, dass zu dieser Zeit das Brutnest stark angewachsen ist und es den größten Teil der BienenBox einnimmt. Hier siehst du eine Illustration des Brutnestes zur Schwarmzeit:

Illustration des Innenlebens der BienenBox

Weiselzellensuche

Um die Schwarmstimmung bei deinen Bienen festzustellen, machst du mindestens alle acht Tage eine Durchsicht und gehst auf die Suche nach Zellen, die deine Bienen für ihre neue Königin (Weisel) errichten. Diese Zellen, die als Weiselzellen bezeichnet werden, findest du ausschließlich auf den Waben, die Teil des Brutnestes sind. Daher kannst du anliegende Futterwaben gleich zur Seite schieben und erst bei den Brutwaben deine Inspektion beginnen.

Kriterien für die Weiselzellensuche (Zelle der Königin)

  • Befinden sich nur auf Waben, die Teil des Brutnests sind

  • Befinden sich zumeist am Wabenrand (seitlich oder unten)

  • Öffnung ist nicht horizontal sondern vertikal nach unten

Anfängliche Schwarmlust erkennst du an den Weiselnäpfchen

Bevor deine Bienen die Weiselzellen ganz ausbauen, erstellen sie Weiselnäpfchen (Spielnäpfchen), welche dir eine anfängliche Schwarmlust beweisen. Solange du in diesen Näpfchen noch kein Ei oder eine Larve im Futtersaft erkennst, musst du nichts weiter unternehmen.

Weiselnäpfchen
Weiselnäpfchen (Spielnäpfchen)

Sobald du jedoch ein Weiselnäpfchen erkennst, das ein Ei bzw. eine Larve im Futtersaft enthält, befindet sich dein Volk in Schwarmstimmung und macht sich bereit zur Teilung.

Made im Futtersaft
Made im Futtersaft
Weiselzelle am Rand eines Rähmchens
Weiselzelle am Rand des Rähmchens

Um die Schwarmstimmung von vornherein niedrig zu halten, biete deinen Bienen immer genug Platz zum Bauen. Demnach solltest du ständig durch weitere Leerrähmchen erweitern.

Das erwartet dich, wenn deine Bienen in Schwarmstimmung sind

Wenn deine Bienen in Schwarmstimmung sind, werden sie wahrscheinlich gleich mehrere Näpfchen mit einem Ei belegen und zu einer größeren Königinnenzelle (Weiselzelle) ausbauen. Von der Eiablage in das Näpfchen bis zur Verdeckelung der Zelle vergehen neun Tage. Der neunte Tag ist der früheste Zeitpunkt, an dem der erste Schwarm (Vorschwarm) abgeht. Dieser besteht aus der alten Königin und ca. der Hälfte aller Bienen in deiner BienenBox.

Bis die junge Königin aus ihrer Weiselzelle schlüpft, vergehen insgesamt 16 Tage (sieben Tage nach Verdeckelung). Da es mehrere Weiselzellen gibt, die in ihrer Entwicklung unterschiedlich weit fortgeschritten sind, können danach noch mehr Schwärme auftreten, die als Nachschwärme bezeichnet werden. Sie beinhalten nicht wie im Vorschwarm eine alte, begattete Königin, sondern eine oder in manchen Fällen sogar mehrere junge und unbegattete Königinnen.

Verdeckelte Weiselzelle
Verdeckelte Weiselzelle

Völkervermehrung – Ja oder Nein?

Bei einer ökologischen Bienenhaltung ist der/die Bienenhalter*in bemüht, den natürlichen Fortpflanzungsprozess der Bienen nicht pauschal zu verhindern. Dies ist jedoch sehr stark von der Position deiner BienenBox, deinen zeitlichen Möglichkeiten sowie deinen Bienen abhängig. Bei einer BienenBox, die am Balkon im 4. Stock hängt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass der Schwarm eingefangen werden kann. Hier sind andere Maßnahmen wie Schwarmvorwegnahme bzw. eine Schwarmverhinderung sinnvoll.