Woher kommen die Bienen

Und woher kommen die Bienen? Hier erklären wir dir wo du einen Bienenschwarm finden oder wo du ein Bienenvolk kaufen kannst.

Schwärme

Das Schwärmen ist die natürliche Art der Fortpflanzung. Die Bienen erschaffen sich eine neue Königin und die alte Königin, zieht mit der Hälfte des Volkes aus der Behausung aus. Diese Ansammlung von ca. 5.000-10.000 Bienen und einer Königin nennt man Schwarm. Dieser Schwarm wird sich nicht weit von der alten Behausung niederlassen und dort nach neuen Plätzen Ausschau halten. Bevor die Bienen jedoch weiterziehen, fängt bestenfalls der Bienenhalter diesen Schwarm wieder ein und bringt ihn in eine temporäre Behausung. Diese kleine Behausung ist nur eine Zwischenstation für die Bienen, bevor sie von dort aus in ihr neues Zuhause eingebracht werden.

Naturschwarm vs. Kunstschwarm

Naturschwarm

Ein Schwarm, der auf natürliche Art und Weise ohne Eingriff ins Bienenvolk entsteht. In einem Naturschwarm sind die Bienen sehr vital und bringen viel Energie mit, um ihre eigenen Waben zu bauen. Ein Naturschwarm sollte immer deine erste Wahl sein. Naturschwarm auf dem Dach

Kunstschwarm

Ein Schwarm, der von einem Imker gebildet wird. Ein Imker kombiniert hierbei Bienen aus einer oder mehreren Bienenbeuten mit einer Königin und bringt diese Kombination in eine temporäre Behausungen ein. Da die Bienen nicht auf das Schwärmen eingestellt waren, sind sie nicht so vital wie bei einem Naturschwarm. Ein Kunstschwarm bietet sich als Alternative an, wenn der Einzug zeitlich abgestimmt werden soll bzw. bis Anfang/Mitte Juni kein Naturschwarm zur Verfügung stand. Der Kunstschwarm sollte aus mind. 1,5 – 2 kg Bienen bestehen und bestenfalls eine begattete Königin enthalten.
Wir raten dir die Bienenhaltung mit einem Naturschwarm zu beginnen. Dies ist die natürliche Form der Fortpflanzung, und die Bienen bringen hierbei die meiste Energie mit.

Woher bekomme ich einen Schwarm

Da die Nachfrage zumeist größer als das Angebot ist, ist es ratsam dich frühzeitig um einen Schwarm zu kümmern. Am besten du verfolgst gleich mehrere der folgenden Optionen parallel. Grundsätzlich ist es besser, deine Bienen aus der umliegenden Region zu besorgen. Längere Transporte bedeuten für die Bienen Stress und fördern, vor allem wenn sie aus Übersee stammen, als sogenannte “Paketbienen”, den Austausch von Krankheiten.

Mögliche Quellen

  • Freunde und Bekannte
  • Lokale Imkervereine oder einzelne Imker*innen – nach Stadt gelistet hier
  • Andere Bienenhaltung mit der Karte auf BienenBox.de
  • Andere Bienenhaltung mit der Schwarmbörse
  • Kunstschwarm im Internet bestellen
Bei unserem Imkerkurs unterstützen wir dich bei der lokalen Schwarmsuche.

Kosten

Mit ein bisschen Glück könntest du einen Schwarm auch von befreundeten Imkern geschenkt bekommen. Ansonsten belaufen sich die Kosten auf zwischen 50 – 130 €.

Gesundheitszeugnis

Wenn du einen Schwarm besorgst, solltest du darauf achten, dass dieser nicht aus einem Faulbrutsperrbezirk heraus bzw. hineingebracht wird. Das zuständige Veterinäramt kann dich über aktuelle Sperrbezirke informieren. Eine aktuelle Übersicht findest du ebenfalls hier. Bei einem Kuntsschwarm kannst du ebenfalls ein Gesundheitszeugnis verlangen, welches dir bestätigt, dass das Muttervolk Gesund ist.

Wenn du ausführliche Informationen über die Herangehensweise und mögliche Quellen erfahren möchtest, dann besuche hier die BienenBox-Seite.